Ihr Draht zu uns: +49 6145 6015

Die Kirche Maria Himmelfahrt in Weilbach

Bevor Weilbach 1303 selbständige Pfarrei wurde, gehörte es zur Pfarrei Wicker. Eine Kapelle im Dorf war die Kirche der neuen Pfarrei. Die Kapelle wurde 1566 durch eine neue Kirche ersetzt. Als Weilbach im 30-jährigen Krieg 1636 von schwedischen Truppen besetzt war, brach ein Dorfbrand aus, der auch die Kirche zerstörte. Die neue Pfarrkirche war 1653 fertig. Sie wurde im Laufe der Jahre baufällig und auch zu klein für die Weilbacher Bevölkerung, so dass ein Neubau in Angriff genommen wurde. Am 27. Dezember 1872, am Fest des heiligen Johannes, wurde zum letzten Mal die Messe in der alten Kirche gefeiert.

Am 19. März 1874, am Fest des heiligen Josef, erfolgte der erste Spatenstich, am 18. Mai 1875 die Grundsteinlegung. Die neue Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Weilbach wurde am 14. Oktober 1875 geweiht. Die Einweihungsfeierlichkeiten dauerten von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Es nahmen 30 Geistliche und 3000 Menschen aus Weilbach und den benachbarten Gemeinden daran teil. Auf bischöfliche Verordnung wurde das Kirchweihfest für alle Zukunft auf den ersten Sonntag im Oktober festgelegt. Die Kirche steht genau am Platz der alten Pfarrkirche von 1653.

Der Kirchturm hat eine Höhe von 32 m, das Kirchenschiff ist 30 m lang (ohne Turm-Eingangsbereich). In der neuromanischen Säulenbasilika, die nach den Plänen des Kirchenbaumeisters Grau gebaut wurde, finden bis zu 224 Personen Platz. Die Orgel, die 1982 installiert wurde, hat 32 Register mit 1326 Pfeifen und drei Manuale. 1996/97 wurde die Kirche außen renoviert und 2000 wurde zum 125-jährigen Jubiläum der Kirche der Innenraum komplett neu gestaltet.

© Katholische Kirchengemeinde St. Gallus Flörsheim am Main
German English